BannerbildBadeteichBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Landkreis Mittelsachsen – mitten in Sachsen

21 Städte

32 Gemeinden

2 116,86 km² Fläche

301 474 Einwohner

 

Im Herzen des Freistaates Sachsens befindet sich der Landkreis Mittelsachsen, dessen Geburtsstunde am 1. August 2008 schlug. Er entstand aus dem Zusammenschluss der ehemaligen Landkreise Döbeln, Freiberg und Mittweida. Kreis- und Hauptsitz der Verwaltung ist die Universitätsstadt Freiberg.

 

Geografische Lage

per Klick vergrößerbare Umrisskarte des Landkreises Mittelsachsen

Umrisskarte des Landkreises Mittelsachsen

 

Mit einer Ausdehnung von rund 2 116 Quadratkilometern ist der Landkreis Mittelsachsen nur wenig kleiner als das Bundesland Saarland oder das Großherzogtum Luxemburg. Geografisch betrachtet erstreckt sich der Landkreis über das mittelsächsische Hügelland, das Erzgebirgsvorland sowie das Osterzgebirge. Im Norden wird der Landkreis dabei von der Leipziger Tieflandsbucht begrenzt und im Süden vom Kammgebiet des Erzgebirges. Im Osten bilden die Lommatzscher Pflege und der Tharandter Wald die natürlichen Begrenzungen, und im Westen reicht der Landkreis Mittelsachsen an den Freistaat Thüringen und an das westliche Erzgebirge heran. Seine längste West-Südost Ausdehnung beträgt ungefähr 77 Kilometer, wobei die Stadt Penig die westlichste und die Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle die südöstlichste Kommune sind.

Im Südosten befindet sich außerdem die Staatsgrenze der Bundesrepublik zur Tschechischen Republik, mit der seit 1993 eine rege grenzübergreifende Zusammenarbeit über die Euroregion Erzgebirge e. V. auf deutscher Seite besteht. 

 

Statistik

Vom nördlichsten Punkt der Gemeinde Ostrau bis zum südöstlichsten Punkt in der Gemeinde Neuhausen sind es ungefähr 70 Kilometer Luftlinie. Die größte Erhebung im Landkreis ist der Kohlberg bei Neuhausen mit 837 Metern. 

53 Kommunen gehören dem Landkreis an, davon besitzen 21 das Stadtrecht. Die einwohnerstärkste Kommune ist die Universitätsstadt Freiberg mit rund 40 000, gefolgt von Döbeln mit rund 24 000 und Mittweida mit rund 14 000 Einwohnern.

Die vollständige Statistik für den Landkreis Mittelsachsen steht im Internetauftritt des Statistischen Landesamtes Sachsen zur Verfügung.