BadeteichBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Naturschutzgebiet

Am Fuße des Erzgebirges, unweit der Trinkwassertalsperre „Saidenbach“, im Städte-Dreieck Freiberg, Flöha und Olbernhau, liegt die Gemeinde Großhartmannsdorf. Als Ergebnis der Gemeindegebietsreform von 1994 besteht die heutige Gemeinde Großhartmannsdorf aus den Orten Großhartmannsdorf, Obersaida, Mittelsaida und Niedersaida. In der Gemeinde leben derzeit ca. 2.500 Einwohner. Die Gesamtfläche der Gemeinde beträgt rund 3.243 ha. Eine der markanten Erhebungen im Gemeindegebiet ist der „Saidenberg“ mit einer Höhe von 701 m über NN.

 

Die Besiedlung der Gegend erfolgte vor ca. 800 Jahren an der alten „Salzstraße“. Auf dieser Straße wurde das in Halle gewonnene Salz nach Böhmen transportiert. Eine weitere alte Verkehrsverbindung unserer Region wird als „Silberstraße“ bezeichnet, auf welcher das im 15 km entfernten Freiberg geförderte Silber transportiert wurde. Noch heute existiert und funktioniert das sehenswerte Kunstgraben- und Teichsystem, welches als technische Meisterleistung bereits im Mittelalter für die Betreibung der Freiberger Silberbergwerke angelegt wurde. Als infrastrukturelle „Lebensader“ durchquert heute die B 101 in Nord-Süd-Richtung (Freiberg/Annaberg) das Zentrum des Gemeindegebietes. Die Ost-West-Verbindung in Richtung Sayda/Chemnitz bildet die Staatsstraße 207.

 

Für Besucher besonders interessant sind die beiden Kirchen. In der Großhartmannsdorfer Barockkirche kann eine der noch erhaltenen „Silbermann Orgeln“ optisch und akustisch erlebt werden. Die Kirche in Mittelsaida ist eine der fünf erzgebirgischen Wehrkirchen, welche die Jahrhunderte überdauerten. Ein Wehrgang ist noch am Gebäude vorhanden und größtenteils auch erkennbar. Weitere sehenswerte Bauwerke sind das liebevoll sanierte Mayoratsgut mit Museum und das technische Denkmal „Obermühle“ in Großhartmannsdorf. Auch viele Drei– und Vierseithöfe sind bis heute in unseren vier Orten durch den Fleiß der Einwohner und ihre Liebe zur vorhandenen Bausubstanz erhalten geblieben.

 

An zahlreichen Gebäuden ist noch schönes Fachwerk vorhanden. Das Handwerk ist neben der Landwirtschaft ein wichtiger Arbeitgeber der Region.

 

Wanderfreunde haben die Möglichkeit, alle Ortsteile der Gemeinde auf dem markierten Wanderweg „Rund um die Lichte“ auf „Schusters Rappen“ kennen zu lernen. Viele herrliche Ausblicke in unser landschaftlich wunderschönes Erzgebirge können von diesem Wanderweg aus genossen werden. Ruhebänke laden zur Rast ein. Erholung findet man in verschiedenen Gaststätten, welche auch Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Ein Naturschutzgebiet, viel Wald und ein Naturbad bereichern ebenfalls unser Territorium. Von der Gemeinde Großhartmannsdorf aus sind nahezu alle schönen Ausflugsziele Sachsens und Tschechiens in kurzer Zeit erreichbar.

 

Besuchen Sie unsere Region.

 

Hier finde Sie einige Bilder aus unserer Region.